WAS bedeutet YOGA für mich?


Ich dachte nie, dass mich mein Weg einmal zum Yoga führen wird und ich es sogar unterrichten möchte. Aber in diesen Zeiten und mit immer weniger Bewegung musste auch ist feststellen, dass mein Körper irgendwann steifer wird und sich kleine Wehwehchen einstellten.

Und auf der Suche nach einem Übungsprogramm für mich bin ich auf Yin Yoga gestoßen, da ich nie dieses sehr fordernde und sportliche Yoga gern gemacht habe.

Yin Yoga ist ein langsamer Yogastil, in dem die Posen mehrere Minuten lang gehalten werden. Dabei kannst du dein Bindegewebe gründlich dehnen und zu einem ruhigen Geist finden.

Yin Yoga: Philosophie und Entstehung

Die Philosophie von Yin und Yang ist namensgebend für Yin Yoga.
Die Bezeichnung „Yin Yoga“ leitet sich von dem chinesischen Konzept von Yin und Yang ab, das vor allem im Daoismus eine Rolle spielt. Diese Philosophie beschreibt Yin und Yang als entgegengesetzte Kräfte oder Prinzipien: Während Yin die weibliche, ruhige, weiche und passive Energie repräsentiert, verkörpert Yang den männlichen, harten, dynamischen und aktiven Gegenpart. In anatomischer Hinsicht steht Yang für die Muskeln und Yin für das Bindegewebe wie Sehnen und Bänder.

Yin Yoga ist ein ruhiger, passiver Yoga-Stil, bei dem die Asanas (Körperhaltungen) größtenteils liegend und sitzend ausgeführt und zwischen drei und sieben Minuten lang gehalten werden. Zwischen den Asanas wird zudem häufig eine neutrale Liegeposition zur Harmonisierung integriert.

Eine typische Yin-Yoga-Stunde umfasst Vorbeugen, leichte Rückbeugen, Hüftöffner und Drehhaltungen. Zur Differenzierung haben viele Posen im Yin Yoga aber einen anderen Namen: So heißt der Sprinter etwa Drache, die Taube stattdessen Schwan. Dadurch soll verhindert werden, dass Schüler:innen die Pose so praktizieren, wie sie sie aus anderen Yogastilen kennt.

Denn körperlich sehen die Asanas zwar ähnlich oder gleich aus, allerdings ist die Intention und die innere Haltung eine andere: Im Yin Yoga werden die Posen in der Regel mit wenig bis keiner Muskelanstrengung ausgeführt. Stattdessen sollen alle nicht benötigten Muskeln vollkommen losgelassen werden, wodurch Raum für einen ruhigen, meditativen Zustand entsteht.

Im Unterschied zu restaurativem Yoga geht es im Yin Yoga aber weniger um Entspannung als darum, tief liegendes Bindegewebe und Muskeln mit Hilfe der Schwerkraft verstärkt zu dehnen.

Häufig werden Yin-Yoga-Stunden zudem mit einer kurzen Meditation eröffnet und beendet. Dabei werden mitunter auch Klangschalen benutzt oder ein Mantra gesprochen.


Yoga Nidra 

Dazu passt das Yoga Nidra ... für mich die Krone der Tiefenentspannung, und wer schon einmal eine Stunde davon genossen hat, weiß, dass es in unserer stressigen und fordernden Zeit nichts besseres gibt, als in diesen Zustand einzutauchen.

Diese Methode eröffnet dem Körper und Geist neue Möglichkeiten der Regeneration und Selbstheilung, so dass wir den Herausforderungen des Lebens gelassener und gestärkt begegnen können.

Der Schlaf der Yogis wird aufgrund seiner Unscheinbarkeit nämlich grenzenlos unterschätzt.

Yoga Nidra is the yoga of aware sleep. In this lies the secret of self healing. Yoga Nidra is a pratyahara technique in which the distractions of the mind are contained and the mind is relaxed. – Swami Satyananda Saraswati


Eine 30-minütige Yoga Nidra Einheit soll den Entspannungseffekt von zwei Stunden erholsamen Schlafs haben.

Die Aktivität eines jeden Menschen lässt sich durch den Frequenzbänderausschlag der Gehirnwellen messen. Die Gehirnaktivität wird dabei grob in vier Bereiche untergliedert: beta (aktiv), alpha (entspannt, hypnagogische Grenzlinie), theta (Schlaf), delta (tiefer Schlaf). Eine Mischung aus bewusster Konzentration auf die Körperwahrnehmung und vollkommener Entspannung des Körpers führt dazu, dass man trotz vollen Bewusstseins in einen Alpha-Zustand gelangt. Eine Kombination, die als wirkungsvoller und wohltuender gilt als der normale Schlaf.

 



NEU HormonYoga


Hormonyoga  nach Dinah Rodrigues ist ein Yoga-Stil, der ganz gezielt den Hormonhaushalt in Balance bringen soll.

Dazu werden bestimmte Yoga-Techniken, wie Atemübungen, mit Körperhaltungen kombiniert.
Bei Hormonyoga handelt es sich um einen relativ neuen Yoga-Stil: 1992 wurde das Hormon-Yoga von der Yoga-Lehrerin Dinah Rodrigues entwickelt. Die gebürtige Brasilianerin hat Philosophie und Psychologie studiert und unterrichtet seit mehreren Jahrzehnten Yoga – zunächst Hatha Yoga und später zunehmend ihren eigenen Yoga-Stil, das Hormonyoga.
Hormonyoga bedient sich mehrerer Elemente klassischen Yogas – allen voran Atemübungen, den Asanas (Körperhaltungen) und den Bandhas (Energiepunkte). Viele der Übungen stammen aus dem Kundalini-Yoga und dem Tao-Yoga.
Die Wirkungsweise von Hormonyoga basiert darauf, die Lebensenergie im Körper zu lenken – im Yoga auch „Prana“ genannt. Die Übungen sind darauf ausgelegt, die Prana-Fluss anzuregen und in bestimmte Körperregionen zu lenken – vor allem zu den Hormondrüsen wie der Schilddrüse, der Hypophyse, den Eierstöcken und den Nebennieren. Dazu nutzen die Schüler im Hormon-Yoga neben Visualisierungen und Asanas auch Pranayama, die Atemübungen im Yoga. Diese Techniken sollen das Prana schnell aktivieren und die Hormondrüsen stimulieren.

Außerdem bedient sich das Hormonyoga auch einer tibetischen Form der Energie-Lenkung. Damit die freigesetzte Energie im Körper nicht verloren geht, werden zusätzlich Bandhas aktiviert. Dabei handelt es sich um bestimmte Regionen im Körper, die als Art „Energie-Tore“ gesehen werden.

Neben den aktivierenden Aspekten der Hormonyoga-Praxis sind aber auch entspannende Techniken,wie liegende Meditationen, ein wichtiger Bestandteil des Hormon-Yoga. Diese Übungen sollen dabei helfen, Stress entgegenzuwirken und vorzubeugen.
Es gibt spezielle Anwendungsgebiete für Hormonyoga, wie z. B.
-Frauen in den Wechseljahren
-Junge Frauen mit hormonell bedingten Beschwerden, wie PMS
-Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch
-Frauen, die sehr häufig unter Stress leiden
sowie auch Beschwerden, bei denen es nicht angewendet werden sollte.


Weiterhin habe ich mittlerweile Weiterbildungen in RESTORATIVE und KLANG-YOGA besucht und biete diese  Kurs in Rockenberg sowie im Alten Rathaus in Oppershofen an, siehe auch hier  https://www.beratung-altesrathaus.de/





Meine Kurse und Workshops finden sich auf meiner Facebook-Seite


https://www.facebook.com/RaumzumSein